I

 

Über mich

Das bin ich: Friedegard Diestelkamp, geboren 1963 im schönen Detmold.

 

VITA
Schon seit meiner Kindheit hat mich Musik in allen Variationen fasziniert.
Ich wuchs vorrangig mit klassischer Musik auf, lernte mit 5 Jahren Sopran-Blockflöte, hatte dann nach ein paar Jahren Altblockflöte als mein Soloinstrument und wollte nach dem Abitur Musik - Blockflöte - studieren! Mein zweites Instument wurde im Alter von ca. 10 Jahren das Klavier, danach die Kirchenorgel.
Einem großen Kirchenchor mit einer Reihe von Konzerten trat ich im Alter von 12 Jahren bei.
Erst mit Mitte 30, begann ich, den professionelleren Weg mit meiner Stimme einzuschlagen und hatte seitdem verschiedene Lehrer. Unterschiedkliche Stilrichtungen und Stimmbildungen ebneten mir den Weg:
                                               , Lehrerin an der Hochschule Köln für Jazzgesang, legte über 4 Jahre die Grundbausteine für meinen Gesang. Natürlich waren Jazzstücke der Schwerpunkt meiner Songs in der Zeit.
Die FAW für Jazz- und Popularmusik in Frankfurt war danach ein Jahr eine unglaubliche Bereicherung und Erweiterung meiner Gesangsausbildung, technisch als auch durch die unterschiedlichen Fächer im Bereich Harmonielehre, Rhythmik und Ensemble.
Nach einer Pause suchte ich mir dann im Bergischen Land eine Lehrein für Klassichen Gesang: Kazumi Kohno. Sie war in vielerlei Hinsicht eine tiefe Heilung für meinen seelischen Prozess und meinen emotionalen Ausdruck durch die Stimme. Hier wurde der klassische Gesang mein Begleiter.

Meine bislang letzte Station war und ist meine wunderbare Lehrerin                          Leiterin von Stagefit in Bonn. Sie warf meine ganzen bisherigen Gesangs-Konzepte über den Haufen durch eine neue Gesangstechnik:    

"Singen aus der Mitte",  von                                    entwickelt, sprengte alles bisher  Dagewesene und ermöglichte mir, die Brillanz und das persönliche Tembre meiner Stimme auf den Punkt zu bringen! In diesen letzten Jahren arbeitete ich sehr viel mit ausgewählten Pop-Songs.

Weiter Stationen auf meinem Weg waren:

Mein Bruder,                                        , bei dem ich Obertongesang und improvisatorische neue Musik im Ensemble lernte. Vieles aus meiner Zeit bei ihm fließt auch in meine eigenen Stimm-Einklang-Arbeit mit ein.

Ursula Becker, die mir durch ihren Stimm-und Gesangsworkshop gezeigt hat, wie man in kurzer und intensiver persönlicher Arbeit in der Gruppe aus jedem Menschen das Beste herausholt!

Der Opern- und Liedsänger Thomas Dopmeier selbst, ein unvergleichlicher und besonderer Lehrer, der mich mit seiner Technik "Singen-Aus-der-Mitte" wirklich in meine Mitte gebracht hat.

Seitdem ich denken kann, schlagen zwei Seelen in meiner Brust, die einer Musikerin und die einer Heilerin/Therapeutin. Ich musste mich aber erstmal für einen Weg entscheiden. Das wurde dann die Heilarbeit. Die Musikerin lebte und entwickelte sich daneben stets weiter und weiter. Nun, im Alter von 55 Jahren, hat sich seit vielen Jahren eine Synthese aus beiden Berufsfeldern entwickelt durch das Stimm-Ein-Klang-Projekt und Stimm-Improvisation im Besonderen.

Seit 2013 begleitet mich schwerpunktmäßig die Improvisation in verschiedenen Kontexten und vor allem durch mein eigenens Vocal-Ensemble.

gallery/win_20190726_15_02_40_pro